AGA
Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie
Aktuelles
AGA-Mitgliedsantrag
AGA-KONGRESS 2019 in Mannheim
Schließe Grafikleiste

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte

Bericht der AGA-Students vom AGA-Kongress 2011

AGA-Students am Kongress in Regensburg

Eine Besonderheit in Regensburg wartete von 22. bis 24. September 2011 auf eine Gruppe von interessierten Medizinstudenten. Erstmals waren dieses Jahr auf dem 28. Jahreskongress der AGA in Regensburg Studenten des ganzen Bundesgebietes mit involviert.

Seit Anfang des Jahres 2011 gibt es nun die Gruppe der AGA-Students, die sich erstmals auf dem Kongress in Regensburg im Kreise der "Praktiker" trafen.

Speziell für die Studenten auf dem Symposium, als auch für die bereits etablierten Kollegen, gab es ein eigens vorbereites Programm. Es beinhaltete

unteranderem eine kleine Einführung in die Welt der AGA, sowie einen Vortrag zu den „Basics“ der Arthroskopie.

   
Was an dieser Stelle aber besonders herausgehoben werden sollte, und sicherlich zu einem der interessantesten Programmpunkte zählte, war der „Hands-on-Kurs“. Hier konnten die Studenten erstmals ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten, sowie ihr Geschick im Umgang mit echten Präparaten ausprobieren und unter Beweis stellen.

Unter der Leitung von Herrn Dr. Johannes Zellner und dessen Kollegen aus der Universitätsklinik Regensburg war dieser Kurs eine große Bereicherung für jeden einzelnen Studenten.

                                                                                                     

Dr. Johannes Zellner, Prof. Dr. Peter Angele

                                                                                                           
Hands-on der AGA-Students am AGA-Kongress 2011

 

 

                                                                                                                 

Diese konnten dadurch einen reellen Eindruck von einem extra simulierten arthroskopischen Eingriff gewinnen und zudem erste Schritte der Orientierung und Durchführung lernen.
Gerade im Hinblick auf das zukünftige Arbeitsleben hat dieser Kurs den praktischen Anwendungsbezug  herausstellen und den Studenten die Komplexität, Hintergründe und  Möglichkeiten dieses innovativen Verfahrens vermitteln können.   

                              

 

 

 Hands-on: AGA-Students am AGA-Kongress

 

 

Ein besonderer Dank richtet sich hier auch an Herrn Prof. Nerlich, der sich sehr für die Studenten engagierte und für deren Unterbringung sorgte. Zusätzlich zum bereits freien Kongresszugang (im Rahmen der AGA-Juniormitgliedschaft) erhielten die AGA-Students dadurch auch noch eine gebührenfreie Unterkunft. Ganz nach dem Motto "hochwertige Weiterbildung zum Nulltarif".

 

Parallel zum prall gefüllten offiziellen Programm des Tages, waren die jungen Kollegen auch zum Abendprogramm geladen und konnten sich abseits von Medizin, Forschung und Entwicklung, auch persönlich besser kennenlernen, neue Kontakte knüpfen sowie gemeinsam weitere Kurse für die Zukunft besprechen und gestalten.  
 

 

 


Rückblickend kann man sagen, dass diese neue Form des Kongresses mit der Verknüpfung von jungen und etablierten Ärzten einen weiteren positiven Schritt hin zur erfolgreichen Zusammenarbeit von Innovation und Expertise bedeutet, und so - im Hinblick auf die medizinische und akademische Zukunft - in dieser Form die nächsten Jahre durchaus beibehalten werden sollte.

 

 

AGA-Students und AGA-Fellows am bayrischen Festabend

 

Andreas Voss
AGA-Junges Forum

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte