AGA
Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie
Aktuelles
AGA-Mitgliedsantrag
AGA-KONGRESS 2019 in Mannheim
Schließe Grafikleiste

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte

Bericht von der AGA-Studenten-Advanced School 2016 5.-6.2.2016

 

 

Vom 05.- 06. Februar 2016 luden die Organisatoren Theresa Diermeier und Lukas Willinger zur bereits dritten AGA Advanced School unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Imhoff in München ein.

 

Am Kurs konnten insgesamt 13 AGA Studenten der heurigen AGA Students Summer School teilnehmen. In einem zweitägigen Intensivkurs hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die operativen Standardzugänge an Schulter- und Kniegelenk an humanen Präparaten, unter Anleitung von Experten, zu erlernen. Die theoretischen Grundlagen hierzu wurden durch vorausgehende Vorträge zur operativen Anatomie gelegt.

 

Los ging es am Freitag um 9.00 Uhr in der anatomischen Anstalt der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Vorträgen über die operative Anatomie der Schulter, in denen wichtige Tipps und Tricks für die praktischen Durchführung  erläutert wurden. Außerdem stellte die Firma MEDI in einem Kurzvortrag ihre aktuell auf dem Markt erhältlichen Schulterorthesen vor.

 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen durften die AGA Studenten unter Anleitung der Instruktoren an Kadaverschultern die häufigsten offenen Zugangswege zum Schultergelenk (deltoideopektoral, lateral, posterior) durchführen. Durch die hervorragende 4:1 Betreuung durch Spezialisten blieb keine Frage lange unbeantwortet und jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit selbst Hand anzulegen.

 

Der Gesellschaftsabend fand direkt am Viktualienmarkt im „Pschorr“ statt. Bei Speis und Trank konnten sich die Teilnehmer in gemütlicher Atmosphäre austauschen und Kontakte mit engagierten AGA Studenten aus anderen Städten knüpfen.

 

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des Kniegelenks. Nach detaillierten Vorträgen zur operativen Anatomie des Knies und der Vorstellung der verschiedenen operativen Zugangswege ging es zum gemeinsamen Mittagessen. In einem Kurzvortrag stellte die Firma MEDI ihre aktuell auf dem Markt erhältlichen Knieorthesen vor. Anschließend durften die AGA Studenten unter Anleitung von erfahrenen Chirurgen die operativen Standardzugänge (parapatellär und posterior) einüben und wichtige anatomische Strukturen an Kadaverknien selbst darstellen.

 

Abschließend ist zu sagen, dass die AGA Students Advanced School eine einmalige Gelegenheit bietet die anatomischen Kenntnisse aufzufrischen und gängige operative Zugangswege zu erlernen. Hierbei werden wichtige Grundlagen für die klinische Tätigkeit gelegt, von welchen alle Teilnehmer früher oder später profitieren werden.

 

Ein besonderer Dank gilt Prof. Dr. Imhoff, den Organisatoren Theresa Diermeier und Lukas Willinger, allen Instruktoren, sowie der Firma MEDI, die die dritte Auflage der AGA Adavanced ermöglicht haben.

Jonas Schmalzl
Organisator der AGA Studenten Würzburg

 

 

Gruppenfoto

AGA Studenten beim Präparieren eines Kniegelenks unter der Instruktion von Prof. Dr. Imhoff

   

Die Freiburger AGA-Studenten Magnus La Flor, Emanuel Heidt, Katharina Faßbender mit Prof. Andreas Imhoff

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte