AGA
Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie
Aktuelles
AGA-Mitgliedsantrag
AGA-KONGRESS 2019 in Mannheim
Schließe Grafikleiste

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte

Bericht zum VlI. INTERNATIONAL INNSBRUCK ANATOMY COURSE ON SURGERY OF THE SHOULDER vom 22.-24. Februar 2016

 

OA Dr. med. Markus Wambacher bot 5 AGA-Studenten den kostenfreien Zugang zum internationalen Schulterchirurgiekurs von 22.-24.2.2016

an der Anatomie in Innsbruck an.

 

Am Montag, den 22.02 ging der Kurs nach einer ersten Gastvorlesung mit einem Vortrag über die Anatomie der Schulter los.

 

Anschließend wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt und bis zur Mittagspause die Themen Instabilität und Frakturen in Form von interaktiven Fallbesprechungen diskutiert.

 

Am Nachmittag ging es dann mit einem Ultraschallworkshop weiter, bei dem uns die Technik und nützliche Tipps und Tricks zum Schallen der Rotatorenmanschette beigebracht wurden.

 

 

Daraufhin hatten wir im Dry Lab die Möglichkeit am Modell zu arthroskopieren, sowie die verschiedene Instrumente, Knüpftechniken und kleinere Übungseingriffe kennenzulernen und zu üben.

 

Am Ende des ersten Tages gab es nochmals interaktive Fallbesprechungen; dieses Mal zu den Themen Rotatorenmanschette und Muskeltransfer.

 

Für die wintersportlich begeisterten unter uns wurde am Abend noch ein Rodelausflug nach Kühtai angeboten.

 

Am Dienstag, den 23.02 ging es gleich nach einem Gastvortrag in den Seziersaal. Wir AGA-Studenten wurden dabei gemeinsam mit Ärzten zwei Tischen zugeteilt. Auf dem Programm standen zunächst das Erstellen der Portale und der arthroskopische Rundgang. Anschließend ging es den restlichen Tag darum, verschiedene arthroskopische und schließlich offene Operationen durchzuführen.

 

Obwohl für uns AGA-Studenten eigentlich eine passive Teilnahme im Seziersaal vorgesehen war, durften wir trotzdem immer wieder selber unter Instruktion arthroskopieren und den einen oder anderen Eingriff durchführen. Vor allem in den Pausen durften wir selber ans Präparat. Ein großes Lob und Dank gilt dabei den Vertretern der verschiedenen Produktfirmen, die sich auch in ihren eigentlichen Pausen die Zeit genommen haben, uns vieles zu erklären.

 

Am Mittwoch, den 24.02 stand die Arthroplastik auf dem Programm. Verschiedene Vorträge gestalteten den Vormittag. Die Thematik einiger von diesen war für Studenten zwar recht kompliziert, was uns aber nur daran erinnert hat, dass wir noch am Anfang stehen und noch viel zu lernen haben.

 

 

Gestärkt durchs Mittagsessen ging es am Nachmittag wieder in den Seziersaal. Nach einer ausführlichen Live-Vorführung über offene Zugänge, ging es dann wieder in Gruppen an die Präparate. Da einige Kursteilnehmer früher abreisen mussten, ergab sich für uns AGA-Studenten die Möglichkeit, viel mehr selber durchführen zu können, wie z.B. unter Anleitung ein Humerusnagelsystem einzubauen.

 

 

Ich möchte mich im Namen der teilnehmenden AGA-Studenten für diesen lehrreichen Kurs beim Veranstalter bedanken und den

den Kurs unbedingt weiterempfehlen.

 

Armin Moroder

Med. Universität  Innsbruck

 

v.li.n.r.: Patrik Ivusic, Armin Runer, Lukas Dankl, Dr. Markus Wambacher, Johannes Meyer, Armin Moroder

 

 

                   

AGA-Studenten beim Üben arthroskopischer Rutschknoten                     Arthroskopieren im Seziersaal

 

 

Einer von vielen interessanten Vorträgen im Hörsaal der Anatomie

 

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte