AGA
Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie
Aktuelles
AGA-Mitgliedsantrag
AGA-KONGRESS 2019 in Mannheim
Schließe Grafikleiste

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte

Bericht von den AGA-Studentenkursen am 02. und 09. März 2016 an der LMU München.

 

 

wissenschaftliche Leitung: Dr. med. Mehmet Gülecyüz

Dozenten: Prof. Dr. med.Matthias Pietschmann, Dr. med. univ. Martin Holzgruber

Organisatoren: Johannes Meyer, Michaela Serr

 

 

An den ersten beiden März-Mittwochen fanden endlich wieder Studentenkurse der AGA-Studenten an der LMU München statt.

 

An den beiden Terminen standen die körperliche Untersuchung des Knie- und Schultergelenks sowie die Gelenksonografie und topographische Anatomie des Schultergelenks thematisch im Mittelpunkt.

 

Dankenswerterweise haben sich drei Dozenten der Orthopädischen Klinik und Poliklinik  des Universitätsklinikums der LMU, Herr Prof. Dr. med. Matthias Pietschmann, Herr Dr. Mehmet Gülecyüz, und Herr Dr. med. univ. Martin Holzgruber, gefunden, die mit viel Enthusiasmus und fachlicher Kompetenz die Kurse geleitet haben.

 

Für den Gelenkultraschall und die körperliche Untersuchung konnten wir die Räumlichkeiten und Geräte der Orthopädischen Poliklinik des Klinikums Großhadern nutzen. Die Präparate für den Schulter-Anatomie-Teil wurden von der orthopädischen Forschung zur Verfügung gestellt und wir konnten für die Präparation die dortigen Räumlichkeiten und Geräte benutzen.

 

Am ersten Termin standen die klinische Untersuchung des Knie- und Schultergelenks sowie vor allem die Ultraschalluntersuchung des Schultergelenks auf dem Programm.

 

       

 

Zunächst wurde einführend anhand von knöchernen Landmarken die Anatomie des Knie- und Schultergelenks wiederholt und danach wurden die Untersuchungstechniken erläutert. Im Hauptteil der Veranstaltung wurde die Ultraschalluntersuchung des Schultergelenks ausführlich und Schnitt für Schnitt besprochen. Jeder Schnitt wurde ausführlich erklärt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten direkt die Möglichkeit, die Schnitte gegenseitig zu üben. Unter Anleitung der Dozenten wurden wir direkt auf Pitfalls hingewiesen und bekamen jede Menge Tipps und Tricks mit auf den Weg. Am Ende konnte frei sonografiert werden.

 

     

 

 

Beim zweiten Termin eine Woche später standen der Gruppe zwei komplette humane Schulterpräparate zur Veranschaulichung der topographischen Anatomie zur Verfügung. Zunächst wurden an der noch intakten Schulter die operativen Zugangswege sowie die Positionierung der Arthroskopieportale besprochen, bevor danach die Schultern sukzessive „auseinander genommen“ wurden.

    

 

Wir stellten die komplette Rotatorenmanschette und alle assoziierten Ligamente und Sehnen dar. Insbesondere wurde auch auf die nervale sowie Gefäßversorgung eingegangen und wie diese in Bezug zu den operativen Zugangswegen steht. Weiterhin wurden die Achsellücken mit entsprechenden Strukturen präpariert und am Ende konnten die knöchernen Gelenkanteile und ihre Position dargestellt werden.

 

      

Zum Schluss wurden die Teilnehmer-Zertifikate verteilt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden mit einem Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen verabschiedet.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Dr. Gülecyüz, Prof. Pietschmann und Dr. Holzgruber sowie der Orthopädischen Klinik und Poliklinik des Klinikums Großhadern für die großartige Unterstützung der AGA-Studenten.

 

Johannes Meyer

AGA-Student

LMU-München

 

 

 

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte