AGA
Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie
Aktuelles
AGA-Mitgliedsantrag
AGA-KONGRESS 2019 in Mannheim
Schließe Grafikleiste

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte

Bericht vom AGA-Akademiekurs Schulter von 17-18.6.2016 in Berlin

 

 

Am 17. & 18. Juni 2016 fand in Berlin der

AGA-Akademiekurs zu „Tipps und Tricks in der arthroskopischen Schulterchirurgie“

unter der wissenschaftlichen Leitung von

Dr. Eduard Buess (Bern),

PD Dr. Wolfgang Nebelung (Düsseldorf) und

Prof. Markus Scheibel (Berlin) statt.

 

 

 

 

Durch die Zusammenarbeit des AGA Schulterkomitees mit dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie und dem Fächerverbund Anatomie der Charité-Universitätsmedizin Berlin entstand eine hochkarätige Veranstaltung für AGA Mitglieder.

 

Der erste Tag begann mit einer Wiederholung der relevanten makroskopischen und arthroskopischen Anatomie des Schultergelenks, gefolgt von den Basics der Schulterchirurgie (subacromiale Dekompression, arthroskopische Kalkentfernung und arthroskopische Arthrolyse).

 

                                                        

 

Nach einer kurzen Pause mit Stärkung ging es mit den Standardprozeduren zu Bankart Läsionen, Rotatorenmanschettennaht in single- und double-row Verfahren, Bicepstenodesen und AC Stabilisierung weiter. Im Anschluss an den lehrreichen Theorieteil, konnte im Wet-Lab an Körperspenden der Charité das frisch Erlernte umgesetzt und geübt werden.

 

Am zweiten Tag wurde zu Beginn eine Theorieeinheit zu selteneren Prozeduren bei  Schulterstabilisierung , Rotatorenmanschetten Rupturen und Nervenläsionen des N. Suprascapularis gehalten.

 

Wir erhielten dabei einen sehr umfassenden Einblick in verschiedene OP-Techniken, wie dem Latarjet, Glenoidaufbau per Beckenspan und einer Hill-Sachs Remplissage. Auch HAGL-Repair und PASTA-Repair, sowie Optionen für die RC-Massen- und Re-Ruptur wurden ausführlich besprochen. Abschließend wurden die Patch-Augmentation und die Dekompression des N. Suprascapularis thematisiert.

 

Die Vorträge waren gespickt mit lehrreichen Videos und Darstellungen, sodass wir uns als Studenten auch hervorragend in die Thematik hineinversetzen konnten.

 

Nach der Mittagspause folgte wieder das Üben an Humanpräparaten. Zunächst als Beobachter der Ärzte, durften wir AGA-Studenten am Ende des Praxisteils ebenso selbst Hand anlegen.

 

                                                             

 

Aufgrund der vielfältigen Industriebeteiligung konnten auch wir Studenten die herkömmlichen arthroskopischen Verfahren üben, sowie neue Instrumente und Anker-Systeme ausprobieren. Mit dieser Praxiseinheit war der AGA Akademiekurs nach zwei intensiven und spannenden Tagen auch bereits wieder vorbei.

 

       

 

An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal recht herzlich bei allen Ärzten und Instruktoren, die uns mit vielen hilfreichen Tipps unterstützt haben, sowie der AGA, die uns fünf AGA Studenten die Möglichkeit der Teilnahme an diesem hervorragenden Kurs geboten hat.

Bild v.r.n.l.: Dominic Brauer, Saba Rassoulpour, Kim Liedtke, Philip Baum, Jens Mattes

 

 

Dominic Brauer (Universität Leipzig)

Saba Rassoulpour (Medizinische Universität Wien)

Philip Baum (Universitätsmedizin Greifswald)

Kim Liedtke (Universitätsmedizin Greifswald)

Jens Mattes (Medizinische Universität Graz)

 

 

 

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte