AGA
Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie
Aktuelles
AGA-Mitgliedsantrag
AGA-KONGRESS 2019 in Mannheim
Schließe Grafikleiste

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte

Bericht vom 34. Berliner Arthroskopie-, Gelenk- und Sport-Symposium - 12. bis 14. Januar 2017 in Oberwiesenthal


Vom 12.1. - 14.1.2017 fand im winterlichen Oberwiesenthal das mittlerweile traditionsreiche Berliner Symposium unter der Leitung der Tagungspräsidenten Priv.-Doz Dr. med. Sven Scheffler und Prof. Dr. med. Markus Scheibel statt.

 

Die Anreise unter „arktischen Bedingungen“ und ein Blick auf das breit aufgestellte Programm über drei Tage lies ein spannendes und abwechslungsreiches Kongresswochenende erkennen. Ein Novum stellte in diesem Jahr die aktive Teilnahme der "AGA-Studenten" und des "DVSE-Junges Forum“, in Form einer einstündigen Session dar. Des Weiteren gab es wieder die Möglichkeit innerhalb der Award-Session „Den besonderen Fall“ zu präsentieren und in sportlicher Diskussion für den begehrten Berliner Arthroskopie-Preis anzutreten.

Wenn auch viele Teilnehmer aufgrund der winterlichen Wetterbedingungen ihren Weg etwas verspätet nach Oberwiesenthal gefunden hatten, ist der Programmpunkt zu Beginn des Symposiums nicht zu vernachlässigen: Ski- und Snowboardrennen unter Flutlicht !
Die Auftaktveranstaltung am Donnerstag, unter anderem mit dem mehrmaligen Olympiasieger Jens Weißflog, zeigte gleich zu Beginn, dass die ausgezeichneten wissenschaftlichen Vorträge immer auch praxisnah und vor allem am Schwerpunkt des Sportes dargestellt wurden.

 


In Vorträgen, Falldiskussionen, Videosessions und Round-Table Diskussionen gab es Einblicke in die aktuellen Behandlungskonzepte orthopädischer und unfallchirurgischer Erkrankungen der großen Gelenke, von der Schulter über die Hüfte und Knie bis zum Sprunggelenk.

 

Hervorzuheben sind auch die Workshops, in denen „hands on“ die anatomische Fixation bei ACL-Rekonstruktion oder zum Beispiel die Meniskusrefixation mit dem Fast Fix trainiert werden konnten.


Die Pausen wurden durch die ausgezeichnete Küche des Hauses verschönert und die Industrieausstellung verhalf einen Überblick über die „Hardware“ der einzelnen Firmen zu erlangen.

 

 

 

 

 

Studentische Session - AGA & DVSE

Höhepunkt von studentischer Seite war sicherlich die eigene Session im Berliner Saal. Hierzu hatten sich die AGA-“Students“
und die DVSE-“Junges Forum“ zusammen geschlossen um ein einstündiges Programm  zu präsentieren. Die eigenständige Session  war nicht nur rege besucht, es wurden auch die jeweils anschliessenden Diskussionsrunden zum Erfahrungsaustausch aus Klinik und Praxis genutzt.  

 

 

 

 

 

 

 

 

Award-Session „ Der besondere Fall“

Zum Abend gab es innerhalb der Award-Session die Möglichkeit für alle Teilnehmer des Symposiums in kurzer und prägnanter Form eine interessante Kasuistik und ihre Lösung vorzustellen. An jeden Vortrag anschließend folgte eine ausgiebige bis sportliche, aber immer sehr heitere Diskussion, in der das Gremium noch einmal gezielt Fragen an die Vortragenden richtete.
Bei ausgezeichneten Vorträgen und überaus spannenden Fällen, konnten sich am Ende Eva Schulz und Katharina Friedrich durchsetzen und erhielten beide den mit 500 Euro dotierten Berliner Arthroskopie Preis.  

 

AGA-Studenten & DVSE-Junges Forum mit Tagungspräsidenten 
Prof. Dr. med. Markus Scheibel und Priv.-Doz Dr. med. Sven Scheffler

 


Auch das Rahmenprogramm lies nichts zu wünschen übrig. Ein besonderes Highlight stelle der Gesellschaftsabend am Samstag dar. Eigens für uns wurde zum Abend die Gondel aktiviert und so kamen wir auf den Fichtelberg, um in gemütlichem Ambiente das Abendessen zu genießen. Letztendlich können wir Studenten uns nur noch einmal bedanken, für ein außergewöhnliches Wochenende und die Möglichkeit sich erstmalig aktiv beim 34. Berliner Arthroskopie-, Gelenk- und Sport-Symposium in Oberwiesenthal beteiligen zu dürfen. 

 

Zukünftigen Studenten ist diese Veranstaltung nur ans Herz zu legen, da das Symposium eine ausgezeichnete Plattform bietet, um erste Erfahrungen als Referent zu sammeln und um sich am Ende eine gute Portion Motivation für diesen außerordentlich spannenden Fachbereich der Medizin mit nach Hause zu nehmen.

 

Die AGA-Studenten bedanken sich herzlich bei den Kursleitern für diese einmalige Chance!

 

Martin Richter

AGA-Student

Universität Magdeburg 

 

 

Zurück zu Berichte Zurück zu Berichte