News
Die AGA aktualisiert ihre Personenzertifikate

Die neuen AGA-Siegel

Sehr geehrtes AGA-Mitglied,

Personenzertifikate spielen in vielen Fachgesellschaften eine wichtige Rolle. Aus unterschiedlichen Bedürfnissen wurde dies über die Zeit angepasst: So wurde als Nachweis einer speziellen Kompetenz und vor dem Hintergrund der zunehmenden topographischen Spezialisierung u. a. der gelenkspezifische spezielle Arthroskopeur eingeführt, auch wurden Kriterien im Bereich der Instruktorenausbildung im Verlauf modifiziert und angepasst.

Trotz der hohen Beliebtheit hat sich der AGA-Vorstand nun entschlossen, die Personenzertifikate erneut zu überarbeiten und anzupassen. Gründe hierfür waren u. a. die Begrifflichkeiten.  So sind gerade in der Außendarstellung die Begriffe „Arthroskopeur (AGA)“ und „AGA-Instruktor“ nicht einfach, zudem repräsentiert der Arthroskopeur (AGA) auch nicht mehr die ihm zu Grunde liegende Ausbildung im AGA-Kurskurrikulum, da sich die Inhalte der Ausbildung nicht nur auf die arthroskopischen Techniken, sondern inzwischen satzungsgemäß auch auf den Bereich der nicht-arthroskopischen Gelenkchirurgie beziehen. Eine weitere Entwicklung über die Zeit war, dass der AGA-Instruktor – eigentlich eingeführt als reines Didaktikzertifikat , mit dem Lehr- und Referententätigkeit ausgezeichnet und gefördert werden sollte – sich immer mehr in der täglichen Nutzung zu einem Expertensiegel entwickelt hat, was nicht der Grundidee dieser Personenzertifizierung entspricht.

Die AGA hat mit Einführung dem AGA-Instruktor und des AGA-Arthroskopeurs als Absolvent des AGA-Kurs-Kurrikulums schon vor vielen Jahren ein bewährtes Systemeingeführt, das sich großer Beliebtheit erfreut. Ziel der jetzigen Überarbeitung war, die Auszeichnungen der AGA zu ordnen und klare Säulen der Personenzertifizierung voneinander zu trennen.

Bei der Anpassung der Nomenklatur wurde sich auf Vorstandsebene für englische Begriffe entschieden. Diese Bezeichnungen sollen den AGA-Mitgliedern, aber auch unserer Fachgesellschaft – trotz Deutschsprachigkeit – eine internationale Sicht ermöglichen, wobei bei allen Begriffen auf ein gutes Verständnis auch im deutschsprachigen Raum geachtet wurde. Zudem sind die Begriffe geschlechtsneutral.

Prof. Dr. Philipp Niemeyer                        Dr. Florian Dirisamer
AGA-Präsident                                            AGA-Sekretär

 

Dem neuen Modell der Personenzertifizierung liegen somit drei unabhängige Ideen zu Grunde:

1. Auszeichnung für Absolventen des AGA-Kurs-Curriculums und somit der standardisierten Ausbildung unserer Fachgesellschaft - bisher der Arthroskopeur (AGA).
Neue Bezeichnung: AGA CERTIFIED SURGEON und AGA CERTIFIED SURGEONADVANCED
Neben dem Facharztstatus führt als einziges Kriterium hier das Absolvieren des AGA-Kurs-Curriculums zum Zertifikat.  Das Zertifikat gilt auf Lebenszeit.

2. Zertifikat für besondere Kompetenzen und andauernde Aktivität im Bereich der Fort- und Weiterbildung als Referent oder Ausbilder im Sinne der alten Anerkennung des AGA-Instruktors.
Neue Bezeichnung: AGA FACULTY MEMBER
Neben chirurgischer Erfahrung werden als Voraussetzung für das Zertifikat eine andauernde Tätigkeit als Referent oder Instruktor auf AGA-Veranstaltungen oder Veranstaltungen mit AGA-Patronat und/oder AGA-Gütesiegel gefordert. Darüber hinaus wird erstmals eine absolvierte Didaktik - Fortbildung vorausgesetzt. Diese kann im Rahmen einer Hochschuldidaktischen Weiterbildung oder im Rahmen eines speziellen AGA- Didaktik-Kurses erfolgen. Ein entsprechendes Kursformat wird im Jahr 2023 von der AGA hier eingeführt. Eine Rezertifizierung erfolgt nach 5Jahren. Da das Zertifikat für eine andauernde Lehrkompetenz stehen soll, erfolgt eine Rezertifizierung nach 5 Jahren.

Sind mehrere Faculty Member an einem Zentrum gemeinsam ansässig und aktiv, kann zusätzlich das Zentrumssiegel „AGA Education Center“ beantragt werden.

3. Zertifikat für besondere Kompetenzen (mit topographischer Zuordnung) und Teilnahme an der AGA-Qualitätssicherung
ue Bezeichnung: AGA Expert - mit topographischem Zusatz Knee, Shoulder, Hip, Ankle, Elbow
Voraussetzung für den Erwerb dieses Siegels sind neben dem Nachweis chirurgischer Erfahrung auch eine wissenschaftliche publikatorische Tätigkeit oder Veröffentlichungen im Sinne von Fortbildungsartikeln. Erstmals wird auch die Teilnahme an einem Qualitätssicherungsteil des deutschsprachigen Arthroskopieregisters (DART) als Voraussetzung für das Expert-Siegel gefordert. Da auch beim Expert-Zertifikat eine andauernde chirurgische Expertise und Teilnahme an der Qualitätssicherung Grundlage der Auszeichnung sind, erfolgt auch hier eine Rezertifizierung nach 5Jahren.

ÜBERGANGSREGELUNG für bestehende Zertifikate:

Die Auszeichnungen AGA-Instruktor und der Arthroskopeur (AGA) - Gelenk behalten vorerst ihre Gültigkeit.

Ehemaligen „AGA-Instruktoren“, die sich für den Erwerb der Siegel „Faculty Member“ oder „Expert“ interessieren, werden alle bereits im Rahmen des Instruktor- Antrags nachgewiesenen Leistungen anerkannt. Lediglich die Zusatzanforderungen - im Wesentlichen der Didaktiknachweis (AGA-Faculty Member) und die DART-Teilnahme (AGA-Expert) müssen zusätzlich erbracht und nachgewiesen werden.

Alle „Arthroskopeur (AGA)“ werden zudem mit dem AGA-Certified-Surgeon-Siegel,
alle „Arthroskopeur (AGA) - Gelenk“ werden zudem mit dem AGA-Certified-Surgeon-Advanced-Siegel
(ohne Gelenkspezifizierung, Kriterien zur Gelenkspezifizierung siehe AGA-EXPERT-Gelenk)
ausgezeichnet, da beiden in gleicher Weise das Absolvieren des Kurs-Curriculums zu Grunde liegt.

KRITERIEN für die neuen AGA-Zertifikate als PDF zum DOWNLOAD

 

NEUANTRÄGE:

Sehen Sie unten die ausführlichen Kriterien zum Erwerb der neuen AGA-Siegel. Anträge für die neue Personenzertifizierung der AGA können ab 1.1.2023 über
die Online-Antragsformulare auf der Homepage der AGA gestellt werden.

 

Voraussetzungen „AGA-Expert“ (gelenkspezifisch)
Erstantrag
OperationserfahrungBasis: 500 Arthroskopien des beantragten Gelenks, davon 200 rekonstruktiv bzw. höheren Schwierigkeitsgrades
Bestätigung durch Ausbildungsstelle
Knie zusätzlich: 500 Arthroskopien, davon 250 rekonstruktiv bzw. höherer Schwierigkeitsgrad (inkl. offene gelenkerhaltende Operationen)
Schulter zusätzlich: 300 Arthroskopien, davon 150 rekonstruktiv bzw. höherer Schwierigkeitsgrad (inkl. offene gelenkerhaltende Operationen)
Hüfte zusätzlich: 250 Arthroskopien, davon 150 rekonstruktiv bzw. höherer Schwierigkeitsgrad (inkl. offene gelenkerhaltende Operationen)
Ellenbogen (zusätzlich): 200 Arthroskopien, davon mindestens 50 komplexe Eingriffe inkl. Arthrolysen (inkl. offene gelenkerhaltende Operationen)
OSG (zusätzlich): Ellenbogen: 200 Arthroskopien, davon mind. 100 rekonstruktiv bzw. höherer Schwierigkeitsgrad (inkl. offene gelenkerhaltende Operationen)
VoraussetzungenFacharzt für O&U, FA für Chirurgie mit ZB Unfallchirurgie, FA für Orthopädie, FA für Unfallchirurgie
Nachweis durch Zeugnis
PatenschaftKeine, damit wird Objektivität erhöht, dennoch Beschluss durch Vorstand nach Prüfung der Kriterien
QualitätssicherungTeilnahme am DART mit Registrierung von mindestens 50 Patienten pro Jahr oder 250 in 5 Jahren (Science oder Basic)
AGA-MitgliedschaftBestehend seit 3 Jahren
AusbildungNachweis einer standardisierten Ausbildung z. B. Facharzt, AGA-Kurscurriculum am beantragten Gelenk
Ebenfalls anerkannt werden DKG-, DVSE-, ESSKA-Ausbildungen oder Ausbildungen vergleichbarer Inhalte
Rezertifizierung nach 5 Jahren
QualitätssicherungTeilnahme am DART mit Registrierung von mindestens 50 Patienten pro Jahr oder 250 in 5 Jahren (Science oder Basic)
AGA-MitgliedschaftMuss weiter bestehen
OperationsleistungMindestens rekonstruktive 100 Eingriffe oder Eingriffe am betroffenen Gelenk mit höherem Schwierigkeitsgrad innerhalb 5 Jahren
FortbildungTeilnahme an mind. 1 AGA-zertifiziertem Kurs mit Inhalten zum beantragten Gelenk pro Jahr oder Kongress

 

 
Voraussetzungen „AGA Faculty Member“
Erstantrag
OperationserfahrungBasis: 500 Arthroskopien des beantragten Gelenks, davon 200 rekonstruktiv bzw. höheren Schwierigkeitsgrades
* Gilt nicht für Sportwissenschaftler, nichtklinisch tätige Ärzte (z. B. Anatom), perspektivisch andere Berufsgruppen wie z. B. Physiotherapeuten)
VoraussetzungenNachweis einer abgeschlossenen Didaktikfortbildung oder Habilitation, kein Facharzt gefordert
Patenschaft2 Paten mit Status „Faculty Member“, finaler Beschluss durch AGA-Vorstand
AGA-MitgliedschaftMindestens 5 Jahre
WissenschaftMindestens 2 Publikationen als Erst‑/Letztautor zu arthroskopischen/gelenkchirurgischen Themen
VortragstätigkeitMitwirken als Referent/Instruktor oder Veranstalter an mind. 5 AGA-Kursen (AGA-Akademie oder AGA-Patronat)
Rezertifizierung nach 5 Jahren
QualitätssicherungTeilnahme am Evaluationsverfahren
WeiterbildungTeilnahme an mindestens einem Closed Meeting mit Didaktikweiterbildung
MitgliedschaftAndauernde AGA-Mitgliedschaft
Aktive AusbildungNachweis mindestens einer durchgeführten Hospitation im Rahmen des AGA-Hospitationsprogramms pro Jahr
Oder aktive Teilnahme am AGA-Mentorenprogramm oder Teilnahme am AGA-Fellowship-Programm als Host
ReferententätigkeitMindestens einmalige Teilnahme als Referent/Instruktor auf AGA-Kongress oder AGA-Akademiekurs innerhalb 5 Jahre
Oder aktive Teilnahme an mindestens 3 Kursen mit AGA-Patronat innerhalb von 5 Jahren

 

 

Voraussetzungen „AGA Certified Surgeon“

AusbildungVollständiges Absolvieren des AGA Kurs-Curriculum
Facharzt
Keine Rezertifizierung

 

Voraussetzungen „AGA Certified Surgeon Advanced“

AusbildungAbgeschlossenes Curriculum für den Certified Surgeon - mit Zusatzausbildung für Advanced

Facharzt, Op-Zahlen

Keine Rezertifizierung

 


Sehen Sie dazu auch die Veröffentlichung in der Zeitschrift
Arthroskopie
doi.org/10.1007/s00142-022-00575-x
Angenommen: 6. Oktober 2022

News

TAG DER ARTHROSKOPIE 1.2.2023
Allgemein - 26.01.2022
Abschied von Freddie Fu
Allgemein - 25.09.2021